Professur für Digitalisierung, Visualisierung und Monitoring in der Raumplanung

dvm_Raum >> Grundlagen und Methoden (Wintersemester)

Die Lehreinheit dvm_Raum vermittelt wesentliche Grundlagen, die für das Verständnis eines planerischen Einsatzes digitaler Werkzeuge und Methoden, verschiedener Visualisierungstechniken und Einsatzgebiete eines Monitorings benötigt werden. Damit wird der Raum geöffnet für einen planerischen Einstieg in das breite digitale und visuelle Arbeitsfeld und entsprechende Tests mit relevanten digitalen und analogen Werkzeugen.

Durch die hohe Bandbreite ergeben sich wechselnde Themenschwerpunkte, die unter anderem folgende (nicht abschließende) Aspekte umfassen können:

> Techniken der Datengewinnung und -erschließung
> Datenmodelle, -strukturen und -verarbeitung mit GIS & Co.
> Analytisch-visuelle Methoden von der Symbologie bis zum Spatial Analyst
> Techniken der Bildgebung und Bildanalyse
> Techniken der Bilderstellung: digitale Arbeit und Handarbeit
> Interpretation und Vergleich: Denkarbeit und Handarbeit
> Vom Monitoring zum Frühwarnsystem: Nutzen, Methoden und Techniken, zukünftige Entwicklung
> GIS als Datenschnittstelle, aber auch „Denkschnittstelle“!
> Storytelling, Präsentation, Kommunikation, Beteiligungsprozesse mit Hilfe von Bildern
> Digitalisierung und Kooperations- und Beteiligungsprozesse
> Ethik und Moral bei Datenverarbeitung und -visualisierung

Es wird Wert darauf gelegt, dass die Studierenden die Möglichkeit haben, sich Werkzeuge und Methoden anzueignen und diese auszuprobieren.

Zum Seitenanfang