Professur für Internationale Planungssysteme

Vorstudie zum grenzüberschreitenden Raumentwicklungskonzept für die Großregion

Projektlaufzeit

10/2015 - 10/2016

Ansprechpartner

Prof. Dr.-Ing. Karina M. Pallagst, Dipl.-Ing. M.Sc. Beate Caesar

Projektbeschreibung

Im Auftrag des luxemburgischen Ministeriums für Nachhaltigkeit und Infrastruktur und der Großregion Saar-Lor-Lux+ hat das Fachgebiet zusammen mit französischen Partnern der AGAPE, SCALEN (ehem. ADUAN), AGURAM und der Mission Opérationelle Transfrontalière (MOT) eine transversale Analyse der strategischen raumplanungsrelevanten Dokumenten durchgeführt. Es wurde eine Bilanz erstellt und Empfehlungen für den weiteren Aufstellungsprozess des Raumentwicklungskonzeptes der Großregion (REK-GR) erarbeitet.

Das Projekt bestand aus drei Phasen:

  • Analyse von ca. 70 strategischen Planungsdokumenten aller Teilregionen der Großregion um die Konzepte und Strategien besser zu verstehen die auf den verschiedenen Seiten der Grenze existieren;
  • Analyse der ersten Dokumente die im Rahmen der Aufstellung des Raumentwicklungskonzeptes der Großregion (REK-GR) erstellt wurden
  • Erstellung von Vorschlägen für eine neue Methodik der Erarbeitung des REK-GRs in den Kernbereichen Demographie und Soziales; wirtschaftliche Entwicklung; Mobilität; und Umwelt, Klima & Energie.

Die Ausarbeitung des deutsch-französischen Konsortiums wurde von den Vertretern der Teilregionen der Großregion begrüßt und für Ihre hohe Qualität gelobt die Ihre Erwartungen mehr als erfüllt hat.

Der Endbericht der vom Gipfel der Großregion validiert wurde kann hier heruntergeladen werden.

Zum Seitenanfang