Seniorforschungsprofessur Stadtplanung

Prof. Dr.-Ing. Gerhard Steinebach

Büroadresse

Kurt-Schumacher-Straße 74 a
Raum 141
67663 Kaiserslautern

Tel.: (+49) (0) 631/205-2547
Fax: (+49) (0) 631/205-122547

E-Mail: gerhard.steinebach(at)ru.uni-kl.de

Werdegang

Diplom (Raum- und Umweltplanung) Sept. 1979 an der Technischen Universität Kaiserslautern
Thema: Zur Problematik der Verknüpfung von Regionalplanung und gemeindlicher Bauleitplanung.

Promotion zum Dr.-Ing. 1987 an der Technischen Universität Kaiserslautern
Thema: Entstehung und Aussagekraft von Emissions- und Immissionswerten sowie ihre Bedeutung als Festsetzung im Bebauungsplan.

Wissenschaftspreis der Kreissparkasse Kaiserslautern, 1987.

Kommunalwissenschaftlicher Preis des Deutschen Instituts für Urbanistik in Berlin, 1988.

Gründung der Forschungs- und Informationsgesellschaft der Raum- und Umweltplanung (FIRU) sowie geschäftsführender Gesellschafter 1988; 35 Mitarbeiter in Kaiserslautern und Berlin.

Honorarprofessur an der Technischen Universität Kaiserslautern 1997.

Übernahme des Lehrstuhls Stadtplanung als ordentlicher Universitätsprofessor 1999.

Senior-Forschungsprofessur 2017.

 

Fachliche Schwerpunkte

Bauleitplanung | Immissionsschutz | Stadtökologie | militärische und zivile Konversion | Steuerung von Planprozessen.

 

Ämter

Dekan des Fachbereichs Raum- und Umweltplanung 2011 bis 2014

Senator der Technischen Universität Kaiserslautern 2002 bis 2014

Sprecher des Studiengangs Raum- und Umweltplanung 2004 bis 2010

 

Mitgliedschaften

Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL), Hannover von 2002 bis 2009, Vorsitzender von 2004 bis 2007

Mitglied des Arbeitskreises "Risikomanagement in Technik und Umwelt, Teil 2" der Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL), Hannover 2006

Mitglied des Normenausschusses Akustik, Lärmminderung und Schwingungstechnik im DIN/VDI, Unterausschuss Geräuschkontingentierung, 2001

Mitglied des Beirats für kommunale Entwicklung der Landesregierung Rheinland- Pfalz seit 2007, Vorsitzender seit 2013

Wissenschaftlicher Direktor der Entwicklungsagentur RLP von 2003 bis 2006

Mitglied des Kollegiums der Europäischen Akademie zur Erforschung von Folgen wissenschaftlich-technischer Entwicklungen, Bad Neuenahr-Ahrweiler seit 2004

Mitglied des Aufsichtsrats des 1. FC Kaiserslautern  2008 bis 2014

Mitglied der Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL), Hannover seit 2010

Vorsitzender des Arbeitskreises "Immobilienmärkte und Raumentwicklung" derAkademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL), Hannover 2005

 

Gutachtertätigkeiten für:

Alexander von Humboldt-Stiftung, Bonn 
Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD), Bonn 
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) , Bonn
Landesstiftung Baden-Württemberg, Stuttgart

Nach oben

Zum Seitenanfang