Professur für Stadtplanung

Lehre Master Stadt- und Regionalentwicklung

 

Studienmodule

 

Modul: Praxis der Stadtentwicklung

Die Studierenden

  • erhalten einen umfassenden Überblick über die formellen und informellen Instrumente der Stadtentwicklung, insbesondere auch städtebaulicher Gesamtmaßnahmen des besonderen Städtebaurechts,
  •  können das Potential der verfügbaren Instrumente für die Lösung konkreter Anwendungsaufgaben der Stadtenwicklung zutreffend abschätzen, geeignete Instrumente auswählen und kombinieren sowie an praktischen Fällen anwenden.
  • sind in der Lage, geeignete, individuelle Maßnahmen der Stadtentwicklung zu planen, zu kommunizieren und umzusetzen

Inhalte

In der Vorlesung werden spezielle Instrumente der Stadtentwicklung im Anwendungskontext erörtert, insbesondere städtebauliche Gesamtmaßnahmen nach dem besonderen Städtebaurecht. Die projektförmige Übung behandelt aktuelle Fallstudien zur Stadtentwicklung.

 

Modul: Stadtentwicklungsplanung

Die/der Studierende

  • verfügt über vertieftes Wissen in den Bereichen der Stadtplanung, des Wachstumsmanagements und der Stadterweiterung,
  •  kennt die Bedeutung der wesentlichen sozialen, ökonomischen und ökologischen Rahmenbedingungen für eine nachhaltige Stadtentwicklung und hat damit auch einen Überblick über die aktuellen Anforderungen und Handlungsfelder der Stadtentwicklungsplanung gewonnen,
  • erkennt spezifische, standortabhängige Rahmenbedingungen in Städten, z. B. hinsichtlich Siedlungsentwicklung, demographischer Entwicklung und Umweltproblemen,
  •  kann mit Prognosen zur Entwicklung der städtischen Funktionen sicher umgehen, sie in ihren Kontext einordnen und ist in der Lage, daraus Handlungsbedarfe für die Stadtentwicklung abzuleiten,
  • ist mit den besonderen Bedingungen und Problemlagen wachsender Agglomerationsräume vertraut,
  • ist in der Lage, die sachlichen und instrumentellen Handlungsmöglichkeiten und Grenzen der Stadtentwicklungsplanung und der Stadtpolitik zu reflektieren und daraus Schlussfolgerungen für die Planungspraxis abzuleiten

Inhalt:

Die Lehrveranstaltungen vermitteln einen Überblick über aktuelle Trends und Tendenzen der Stadtentwicklung und die daraus resultierenden Anforderungen an die Stadtplanung. Es werden aktuelle Leitbilder in der Stadtplanung und ihre Entwicklung diskutiert, Konzepte zur Weiterentwicklung der Stadt und ihrer Funktionen sowie Merkmale und Charakteristika wachsender Städte im nationalen und internationalen Kontext vermittelt. Darauf aufbauend werden Strategien und Instrumente des Wachstumsmanagements aus Deutschland in Theorie und Fallstudien dargestellt.

 

Modul: Theorien und Modelle der Stadtentwicklung

Die Studierenden

  • kennen die wesentlichen Theorien und Modelle der Stadtentwicklung und können sie in ihren historischen und fachlichen Kontext einordne
  • erfassen die fachlichen Zusammenhängezwischen theoretisch-systematischen Konzepten und Modellen der Stadtentwicklung einerseits und konkreten Handlungsfeldern der Stadtplanung mit den erforderlichen Verfahren andererseits,
  • haben einen Überblick über die wesentlichen Modelle der Steuerung von Planungsprozessen
  • sind in der Lage, komplexe Planungsprozesse sinnvoll zu strukturieren, die relevanten Akteure zu identifizieren und zur Steuerung geeignete Ablauf und Aufbauorganisationen zu konzipieren

Inhalte:

Die Lehrveranstaltungen vermitteln historische und aktuelle Stadtentwicklungstheorien und Modelle und ihre Bedeutung für die Planungspraxis. Grundlagen der Planungsprozesssteuerung, Aufbau und Ablauforganisation in Planungsprozessen sowie Planungs- und Verfahrensmanagement, Kooperationsmanagement, Monitoring bilden einen weiteren Schwerpunkt

 

Modul: Studienprojekt

Im Master Studienprojekt lernen die Studierenden Problemstellungen der Stadt und Regionalentwicklung zu definieren, zu strukturieren und in Teams von bis zu 5 Studierenden mit wissenschaftlichen Methoden zu bearbeiten.

Dabei münden die Projekte nach der Problemdefinition und Analyse in das Erarbeiten von Strategien, Konzeptionen bis hin zu Umsetzungsstrategien und zeigen somit konkrete, praxisrelevante Lösungsvorschläge auf.

Die Projektarbeit fördert die Methodenkompetenz, das eigenmotivierte Arbeiten und vertieft Schlüsselkompetenzen, wie Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit, Präsentation, Projektmanagement sowie Moderation. Das Masterprojekt erlaubt im Vergleich zum Bachelorprojekt die Bearbeitung von (methodisch und/oder thematisch) anspruchsvollen Fragestellungen der Stadt und Regionalentwicklung. Die im Projekt vertieften Fähigkeiten zum wissenschaftlichen Arbeiten und Schreiben dienen auch als Vorbereitung auf die Masterarbeit.

 

Modul: Masterarbeit

Die Masterarbeit ist eine wissenschaftliche Arbeit im Themenfeld der Stadt- und Regionalentwicklung bzw. der Umweltplanung und des Rechts. Die Arbeit kann theoretisch konzeptionell, empirisch konzeptionell oder konzeptionell gestalterisch angelegt sein. Die Studierenden können eigenmotiviert Vorschläge für das Thema der Masterarbeit einbringen.

Die Masterarbeit soll zeigen, dass die Studierenden in der Lage sind innerhalb einer vorgegebenen Frist eine aktuelle, komplexe Fragestellung selbstständig mit wissenschaftlichen Methoden zu bearbeiten. Darüber hinaus zeigen sie, dass sie die Ergebnisse ihrer Arbeit nach wissenschaftlichen Kriterien schriftlich darstellen und mündlich adäquat vortragen und verteidigen können.

Zum Seitenanfang