Professur für Stadtplanung

Stadtplanerisches Kolloquium

Das „Stadtplanerische Kolloquium“ startet in das dritte Semester mit der Frage, mit welchen Planungsstrategien der „Urban Crisis“ begegnet werden kann. Reurbanisierung und Nachverdichtung waren vor dem Hintergrund der Leipzig Charta für lange Zeit wichtige Ziele der Stadtentwicklung. Nun aber drohen unsere Städte „überzulaufen“, die Boden- und Mietpreise steigen massiv an, viele Bewohnergruppen werden verdrängt, die Bauflächen werden knapp. Stadt- und Raumplanung brauchen neue formelle und informelle Planungsinstrumente und -strategien an den Schnittstellen von Quartier, Stadt und Stadtregion. 

Es referieren Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis, danach besteht ausreichend Zeit zur Diskussion und zum Netzwerken

 

  •  “Confronting Urbanization: The Interactive Tissue Of Urban Life”

(Mittwoch, 07.11.2018, 18 Uhr, Raum 1-160)

 

  • “Überlaufende Städte: Strategien Gegen Wohnungsnot Und Gentrification” 

(Mittwoch, 28.11.2018, 18 Uhr, Raum 1-160)


  •  “Zukünfte Für Stadtregionen: Restriktive Planung Versus Proaktive Entwicklung?”

(Mittwoch, 30.01.2019, 18 Uhr, Raum 1-160)

Zum Seitenanfang