Fachbereich Raum- und Umweltplanung

B.Sc. Raumplanung


Inhalt des Studiums

Im Bachelorstudiengang Raumplanung an der Technischen Universität Kaiserslautern kann in sechs Semestern der Bachelor of Science (B.Sc.) Raumplanung erworben werden. 

Dieser Abschluss berechtigt nach § 2 IngKaG zum Führen der Berufsbezeichnung "Ingenieur(-in)".

Es erwartet Sie...

...eine fundierte theoretische und praxisnahe Ausbildung, die einen berufsqualifizierenden Einstieg in das Berufsfeld der Raumplanung ermöglicht.

...die Vermittlung von Fähigkeiten, räumliche Probleme und Situationen zu analysieren und konzeptionelle, kreative Lösungen zu finden.

...das Erlernen von kommunikativen Fähigkeiten für die Arbeit im Team und in der Auseinandersetzung mit verschiedenen Fachexpertinnen und -experten, gesellschaftlichen Gruppen sowie Bürgerinnen und Bürgern sowie von Darstellungs- und Präsentationsfähigkeiten, um entwickelten Ideen, Strategien und Konzepte zu vermitteln.

Der Studiengang ist interdisziplinär angelegt. Die fachlichen Schwerpunkte liegen auf der örtlichen und überörtlichen Gesamtplanung (Stadtplanung, Stadtumbau und Ortserneuerung, Regionalentwicklung und Raumordnung, Internationale Planungssysteme) unter besonderer Berücksichtigung der Umweltbelange. Ergänzt werden sie von rechtlichen und ökonomischen Grundlagen, sozialwissenschaftlichem und ökologischem Basiswissen sowie notwendigen Kenntnissen in der Verkehrs- sowie Ver- und Entsorgungsplanung. Abgerundet wird das Curriculum durch die Vermittlung von Schlüsselkompetenzen. Durch die Arbeit an Entwürfen und Projekten wird das erworbene Wissen praxisnah vertieft.


Ansprechpartner

Fachstudienberatung

Dr.-Ing. Swantje Grotheer
Gebäude 1, Raum 022.3
Tel.: 0631/205-3113
E-Mail: swantje.grotheer[at]ru.uni-kl.de

Auskünfte zum Praktikum

Dr.-Ing. Karl Ziegler
Gebäude 3, Raum 105
Tel.: 0631/205-2907
E-Mail: karl.ziegler[at]ru.uni-kl.de

 

Anerkennung von Leistungen aus anderen Studiengängen

Dr.-Ing. Martin Rumberg

Gebäude 1, Raum: 029.2
Tel: 0631/205-4661
E-Mail: martin.rumberg[at]ru.uni-kl.de


Aufbau des Studiengangs

Abschnitte und Module

Dieser Abschnitt umfasst elf Module der örtlichen und überörtlichen Gesamtplanung, von denen zwei als Wahlpflichtmodule interne Wahloptionen ermöglichen. 

In diesen Modulen werden für die Raumplanung theoretische und methodische Grundlagen und Erklärungsansätze ebenso gelehrt wie die Entwicklung von Strategien und Konzeptionen, das Entwerfen in der Stadt- und Ortsplanung sowie die Umsetzung von Konzeptionen und Entwürfen in formellen und informellen Planungsinstrumenten. 

Im Studienprojekt vertiefen die Studierenden selbstständig ihre Methoden- und Anwendungskompetenz in allen Feldern der Raumplanung. Sie bauen ihre Fähigkeiten im selbstverantwortlichen und eigenmotivierten Lernen und Arbeiten in interdisziplinären Zusammenhängen aus. Die Projektarbeit fördert auch die Methodenkompetenz im wissenschaftlichen Arbeiten als Vorbereitung auf die Bachelorarbeit. Eine wesentliche Zielsetzung ist außerdem die Ausbildung von Handlungskompetenzen in der Projektorganisation, Koordination, Moderation und Präsentation. Inhaltlich orientieren sich die jeweiligen Studienprojekte an aktuellen Themen der Raumplanung mit direktem Anwendungs- und Praxisbezug. Die Studierenden können aus verschiedenen Angeboten wählen. Studienprojekte Beispiele

Der Wahlpflichtbereich umfasst 18 Leistungspunkte, die in verschiedenen Wahlpflichtmodulen erbracht werden können. Hierzu gehören Vertiefungsmöglichkeiten aus dem Infrastruktur- und Umweltbereich, aktuelle Themen der Raumplanung ebenso wie Fachexkursionen oder Fachpraktika.

 

Ein Praktikum ist nicht zwingend vorgeschrieben, wird aber empfohlen und kann als Wahlpflichtmodul anerkannt werden. Nähere Informationen finden Sie in dem Modulhandbuch.

Praktikumsplätze werden u.a in kommunalen Stadtplanungsbehörden, bei regionalen Planunsverbänden oder in Planungs-, Ingenieur- oder Architekturbüros angeboten.

Aktuelle Ausschreibungen finden Sie >>hier<<

Für die Vorbereitung und Durchführung des Praktikums gilt die nachstehende Praktikumsregelung, die vom Fachbereichsrat in seiner Sitzung vom 08.01.2014 beschlossen wurde.

Raumplanung Praktikumsregelung

Dieser Abschnitt umfasst zehn Module aus den Themenfeldern Ökonomie, Öffentliches Recht, Soziologie, Ökologie und Infrastruktur. Hier werden jeweils fachspezifische Grundlagen und darauf aufbauend spezielles Methoden- und Fachwissen mit engem Handlungsbezug zur Raumplanung gelehrt. Damit werden die Wechselwirkungen von gesamtgesellschaftlichen und fachplanerischen Aspekten und Raumplanung vermittelt.

In diesem Abschnitt mit einem Umfang von zehn Leistungspunkten wird den Studierenden notwendiges Handwerkszeug für den Beruf mit auf den Weg gegeben. Es werden GIS und CAD Grundlagen gelehrt und in Übungen praktisch angewendet.

Mit dem Verfassen der Bachelorarbeit sollen die Studierenden nachweisen, dass sie eine Aufgabenstellung aus der Raumplanung unter Anleitung eines oder einer Lehrenden selbstständig bearbeiten können.  Dies erfolgt in einer schriftlichen Darstellung der Ergebnisse nach wissenschaftlichen Kriterien sowie einer mündlichen adäquaten Präsentation der Arbeit und ihrer Verteidigung.

Der Studiengang B.Sc. Raumplanung ist zulassungsfrei.

 

Informationen zur Bewerbung an der TU Kaiserslautern finden Sie hier

 

Offene Fragen zur Bewerbung?

Unsere Fachstudienberater  helfen Ihnen gerne weiter!

 

 

Zum Seitenanfang