Professur für Öffentliches Recht

Tagungen

Thema: "Nachfrageorientierte städtebauliche Planung"


Datum: Dienstag, 29. Oktober 2019

Ort: Veranstaltungshalle - Veranstaltungszentrum der Gartenschau Kaiserslautern


Knappe kommunale Finanzressourcen, schwierige Grundstückssituationen und Entwicklungshindernisse bei der Innenentwicklung führen schon seit geraumer Zeit in Städten und Dörfern dazu, dass städtebauliche Projekte zunehmend in öffentlicher und privater Partnerschaft verwirklicht werden. Zur Förderung städtebaulicher Entwicklungsprojekte werden städtebauliche Verträge in vielfältiger Weise eingesetzt.

In Ballungsräumen werden Baulandmodelle auf der Basis städtebaulicher Verträge realisiert. Dabei kann die Finanzierung angesichts der Nachfragesituation auf den durch die öffentliche Planung geschaffenen Planungsmehrwert gestützt werden. Wegen der geringeren Flächennachfrage in strukturell schwächeren Räumen war in der Vergangenheit die Frage offengeblieben, ob es auch ein geeignetes Public-Private-Modell zur Refinanzierung von städtebaulichen Projekten für Städte und Dörfer in ländlichen und strukturschwachen Räumen geben kann.

Im Rahmen der Fachtagung wird das Phänomen der nachfrageorientierten städtebaulichen Planung, deren Erscheinungsbilder und Praxisrelevanz beleuchtet, die instrumentelle Funktion des vorhabenbezogenen Bebauungsplans und der städtebaulichen Verträge erörtert. Überdies werden anhand von Praxisberichten städtebauliche Baulandentwicklungsmodelle und Entwicklungsprojekte analysiert, um herauszufinden, welche Voraussetzungen und Rahmenbedingungen erfüllt sein müssen, um erfolgreich im Kooperationsverbund von Gemeinden und Privaten soziale, kulturelle und ökologische Zwecke der Stadtentwicklung finanziell tragfähig für die öffentliche Hand zu entwickeln.

Die Fach- und Weiterbildungsveranstaltung richtet sich an alle Fachdisziplinen, die mit der Planung und Realisierung von städtebaulichen Entwicklungsprojekten befasst sind, insbesondere Stadt-, Landes- und Regionalplaner, Kommunalverwaltungen und Planungsbüros, Rechtsanwälte und Richter, aber auch Bauträger und Bauunternehmen sowie Investoren.

Die wissenschaftliche Leitung liegt in den Händen von Prof. Dr. Willy Spannowsky.

Programm

9.15 Uhr

Begrüßung

Prof. Dr. Willy Spannowsky, Technische Universität Kaiserslautern

9.30 Uhr

Die nachrfageorientierte städtebauliche Planung - Erscheinungsbilder und Praxisrelevanz

Dr. Franz Dirnberger, Bayerischer Gemeindetag

10.00 UhrDiskussion
10.15 UhrPause
10.45 Uhr

Der Durchführungsvertrag und sein Verhältnis zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan
Klaus Hoffmann, Hoffmann & Greß Rechtsanwälte, München

11.15 UhrDiskussion
11.30 Uhr


Refinanzierung städtebaulicher Planungen durch städtebauliche Verträge - Möglichkeiten und Grenzen

Prof. Dr. Willy Spannowsky, Technische Universität Kaiserslautern

12.00 UhrDiskussion
12.15 UhrMittagspause (Es wird ein kleiner Imbiss gereicht.)
13.15 Uhr

Stadtentwicklung in Kooperation mit Privaten

Baubürgermeisterin Ulrike Hotz, Stadt Reutlingen

13.45 Uhr

Diskussion
14:15 Uhr

Sicherung der sozialgerechten Bodennutzung durch Verträge

Dr. Inken Wuttke, Ltd. Verwaltungsdirektorin, Referat für Stadtplanung und Bauordnung, Landeshauptstadt München,
Dr. Nicolai Kley, Leiter der Unterabteilung Grundsatz- und Planungsverfahren, Kommunalreferat, Landeshauptstadt München,
Dr.-Ing. Tim Schwarz, Senatsverwaltung für Stadtentwicklungund Wohnen, Berlin

14.55 UhrDiskussion
15.10 UhrPause
15.30 Uhr

Baubetreuergeleitete Stadtentwicklung durch Private

Wolfgang Konz, GfB Gesellschaft für Betreuung privater Bauherren mbH, Backnang

16:00 UhrDiskussion
16:15 Uhr

Nachfrageorientierte und bedarfsgerechte Änderung und Erweiterung von Einzelhandelsbetrieben auf Bestandsflächen

Sarah End, Geschäftsführerin der Kernplan GmbH, Illingen

16.45 UhrDiskussion und Schlussworte
17.00 UhrEnde der Veranstaltung


Anfahrtsskizze Tagungsort Gartenschau Kaiserslautern

Zum Seitenanfang