Professur für Öffentliches Recht

Tagungen

Thema: "Die Bewältigung von Niederschlagswasserversickerung und Starkregen durch die Bauleitplanung"


Datum: Dienstag, 10. März 2020

Ort: Veranstaltungshalle - Veranstaltungszentrum der Gartenschau Kaiserslautern


Starkregenereignisse und dadurch bedingte Schäden nehmen in neuerer Zeit zu (vgl. u.a. Naturgefahrenreport 2017 des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft). Bundesweit haben sich dadurch faktisch, aber auch infolge gesetzlicher Änderungen des Wasser- und Raumordnungsrechts die Verantwortlichkeiten und die Herausforderungen für die städtebauliche Planung verändert. Dies hat nicht nur Rückwirkungen für den Umgang mit Niederschlagswasser und Starkregenereignissen in der Bauleitplanung, sondern auch im Bereich der Raumordnung, Erschließung und Bodenordnung sowie im Bereich der kommunalen Haftung.

Daher liegt es im Interesse einer nachhaltigen städtebaulichen Entwicklung, sich mit den veränderten Rahmenbedingungen und den damit zusammenhängenden Fach- und Rechtsfragen im Rahmen der planungswissenschaftlichen Weiterbildungsveranstaltung für Planer, Rechtsanwälte, Richter, Erschließungsträger und sonstigen Träger der Stadt- und Gemeindeentwicklung vertraut zu machen.

Die wissenschaftliche Leitung liegt in den Händen von Prof. Dr. Willy Spannowsky.

Programm

9.00 Uhr

Begrüßung

Prof. Dr. Willy Spannowsky, Technische Universität Kaiserslautern

9.15 Uhr

Hochwasserschutz in Zeiten des Klimawandels - Konsequenzen für die Niederschlagswasserversickerung und die Bewältigung von Starkregen

Prof. Dr.-Ing. Stefan Greiving, Technische Universität Dortmund

09:45 UhrDiskussion
10.00 UhrPause
10.30 Uhr

Schäden durch Niederschlagswasser und Starkregenereignisse in der Versicherungswirtschaft
Dr. Olaf Burghoff, GDV, Berlin

11.00 UhrDiskussion
11.15 Uhr


Die Rechtsprechungzur Amtshaftung bei Fehlern in Bezug auf Niederschlagswasserversickerung und die Bewältigung von Starkregen

Winfried Burger, Vorsitzender Richter des 6. Senats des Pfälzischen Oberlandesgerichts Zweibrücken

11.45 UhrDiskussion
12.00 UhrMittagspause (Es wird ein kleiner Imbiss gereicht.)
13.00 Uhr

Hochwasserschutzvorsorge in Bezug auf Niederschlagswasser und Starkregen nach dem WHG und den Landeswassergesetzen der Länder

Prof. Dr. Willy Spannowsky, Technische Universität Kaiserslautern

13.30 UhrDiskussion
13.45 Uhr

Darstellungs- und Festsetzungsmöglichkeiten zur Niederschlagswasserversickerung und zum Hochwasserschutz

Prof. Dr. Wilhelm Söfker, Ministerialdirigent a.D., Bonn

14.15 Uhr

Diskussion
14:30 Uhr

Die Aufgabenverteilung bei der Bewältigung von Niederschlagswasser und Starkregen früher und heute

Dr. iur. Christian Gohde, Akademischer Rat, Technische Universität Kaiserslautern

15.00 UhrDiskussion
15.15 UhrPause
15.30 Uhr

Das Entwässerungskonzept als Planungselement und Grundlage für die Planverwirklichung

Hubert Ludwig Bruch, igr AG, Rockenhausen

16:00 UhrDiskussion
16:15 Uhr

Nutzung von Niederschlagswasser als planerisches Gestaltungselement

Junior-Prof. Dr.-Ing. Martin Berchtold, Technische Universität Kaiserslautern

16.45 UhrDiskussion und Schlussworte
17.00 UhrEnde der Veranstaltung



Anfahrtsskizze Tagungsort Gartenschau Kaiserslautern

Zum Seitenanfang